punsch_maga_beitrag_1901

Der himmlische Wunschpunsch

Je kälter die Tage, desto heißer die Getränke. Nach einem langen Winterspaziergang oder ein paar Runden auf dem Eis  schmeckt ein Punsch einfach wunderbar. Auch ohne Alkohol.

Wussten Sie, dass der Punsch ursprünglich aus Indien kommt?  Englische Seefahrer brachten ihn bereits im 16. Jahrhundert nach Europa. Seinen Namen verdankt das beliebte Heißgetränk dem hindustanischen Wort „pantsch“ für fünf, das sich auf die ursprünglichen Zutaten Wasser, Wein, Zitronensaft, Früchte und Gewürze bezieht. Später kamen Arrak, ein indischer hochprozentiger Likör, schwarzer Tee, Zucker und Limonen- oder Pomeranzensaft hinzu. Inzwischen wird Arrak häufig durch Rum ersetzt.

Wir finden, dass Punsch auch ohne Alkohol super schmeckt. Das Geniale an dem nachfolgenden Rezept ist, dass man die Zutaten auf Vorrat immer im Haus haben kann. Und dass zudem noch wertvolle Vitamine und Antioxidantien enthalten sind.

Zutaten für Vier-Früchte-Punsch

  • Schwarzer Johannisbeersaft

    1 1/2 Liter

  • Apfelsaft

    1 1/2 Liter

  • Zucker, nach Geschmack
  • Zitrone(n) - oder Orangenschale, ungespritzt
  • Nelken

    4 Stück

  • Zimt

    1 Stange

  • Zitronen, ausgepresst

    2 Stück

  • Orangen, ausgepresst

    8 Stück

Schwarzen Johannisbeersaft und Apfelsaft mit wenig Zucker, den Gewürzen und einem Stück sehr dünn geschälter Zitronen- oder Orangenschale erhitzen, jedoch nicht kochen lassen.
Zugedeckt etwas ziehen lassen.
Zitronen- und Orangensaft beifügen, abschmecken, abseihen, noch heiß reichen.

Besonders schön sieht Ihr Punsch aus, wenn Sie ihn in einem hitzefesten Glas und mit einer Scheibe Orange servieren. Wer Zucker und Kalorien einsparen möchte, kann zum Süßen auch Stevia verwenden!

Sie haben vom Sommer noch Holunderblütensirup übrig und Ihnen steht jetzt mehr der Sinn nach einem heißen Getränk statt einem kühlen Hugo-Drink? Dann probieren Sie doch einfach mal dieses Rezept aus, das ebenfalls ohne Alkohol und kinderleicht in der Zubereitung ist.

Zutaten für schnellen Apfel-Holunder-Punsch

  • Apfelsaft

    1 1/2 Liter

  • Schwarzer Johannisbeersaft

    400 ml

  • Holunderblütensirup

    120 ml

Einfach alle Zutaten im Topf erwärmen – fertig!

Für Holunderblütensirup werden die weißen Holunderblüten verarbeitet. Wertvolle Anthocyane wie die schwarzem Holunderbeeren sind darin deshalb leider nicht enthalten. Dafür gibt es aber von Alsiroyal® die Schwarzer Holunder Lutschtabletten.

Warum nicht den Punsch mit einem Buch verbinden?

Denken Sie auch gerne an die Zeit zurück, als Sie als Kind gemütlich eingekuschelt in einer Decke auf dem Sofa saßen und gebannt einer Geschichte lauschten? Leider wird im Zeitalter der Smartphones dieses schöne Ritual zunehmend seltener. Immer weniger Kinder lesen, und immer weniger Erwachsene lesen ihren Kindern vor.

Die Winterzeit eignet sich hervorragend, um Vorleseabende neu zu beleben. Passend zu unseren Punschrezepten hätten wir da auch gleich den richtigen Tipp dazu: Der satanarchöolügenialkohöllische Wunschpunsch von Michael Ende. Eigentlich ist es zwar ein Buch für Kinder ab 10 Jahren, doch auch als Erwachsener kann man damit wunderbar in die Welt der Phantasie und Empathie eintauchen. Und falls alle in der Familie  lieber zuhören als lesen. Das Buch gibt es auch als Hörbuch.

Ende gut, alles gut:

Der satanarchäolügenialkohöllischen Wunschpunsch

Darum geht es in dem Buch:

Es ist Silvesterabend. Der Magier Beelzebub Irrwitzer bekommt Besuch von einem satanischen Abgesandten, der ihm unmissverständlich zu verstehen gibt, dass er noch nicht genügend böse Taten vollbracht hat. Er stellt Irrwitzer ein Ultimatum bis Mitternacht, doch noch seinen Pflichten gerecht zu werden, ansonsten wird er in die Hölle verbannt. Hilfe versprecht sich der verzweifelte Magier vom satanarchäolügenialkohöllischen Wunschpunsch, dessen Zubereitung aber ungeheuer kompliziert ist und üble Konsequenzen haben würde.

Zum Glück sind da noch die beiden Haustiere Kater Maurizio und Rabe Jakob, die das verhindern möchten. Aber die Zeit drängt! Die Kapitel sind mit Uhrzeiten überschrieben, sodass man den Countdown bis Mitternacht gespannt mitverfolgen kann.

Viel Spaß beim Lesen, Zuhören und Punsch trinken!